Ibiza

Sant Joan auf Ibiza

Das Herausragendste an Sant Joan, der Gemeinde Ibizas mit der geringsten Bevölkerung, wo auf 120 Quadratkilometer nur 4.838 Menschen leben, sind die ökologischen Werte und der ländliche Charakter. Die Gemeinde liegt im Norden der Insel. Zu ihr gehören die Dörfer Sant Miquel de Balanpat, Sant Vicent de sa Cala, Sant Lloreng de Baläfia und Sant Joan. Ausgedehnte Wälder, dramatische Steilklippen und weite Anbaufelder, die eine fette rote Erde haben, sind in diesem attraktiven Gebiet zu finden, das die Essenz des früheren Ibizas beibehalten hat. Zu ihm gehört die Bergkette Sierra de Malacosta mit dem 409 Meter hohen Puig de Fornäs und dem Puig Gros (403 Meter). Auch die Punta Xarraca, die einen wundervollen Ausblick auf das Meer und die Küste bietet. Sant Joan besitzt zudem das einzige Fünfsternehotel der Insel, ein sehr luxuriöse Anlage, die auf einer spektakulären Klippe in Na Xamena liegt.

Einer der beliebtesten Ausflüge ist der Besuch der Kirchen in der Gemeinde Sant Joan (15. bis 18. Jh.), vor allem die von Sant Miquel, die interessante Fresken aufweist. Die Höhle Es Culleram ist eine weitere Attraktion der Gemeinde. Sie ist eine punische Kultstätte, die der Tanit, Göttin der Fruchtbarkeit, Gesundheit, des Lebens und des Todes geweiht war. Sie befindet sich oberhalb der Cala Sant Vicent und ist an die 190 Quadratmeter groß.

 

Das Archäologische Museum stellt einige der Votivfiguren aus, die man in dieser Höhle fand. Die Höhle Can Margä in der Nähe des Hafens von Sant Miquel besitzt eine unvergleichliche Landschaft aus Stalaktiten und Stalagmiten, Wasserfällen und verschiedenen Galerien. Ihre Lage auf halber Höhe einer Klippe verleiht ihr einen ganz besonderen Reiz. Die Natur ist das bedeutendste Merkmal der Gemeinde. Sie hat noch mehr Überraschungen bereit, wie zum Beispiel Na Xamena oder Es Portixol.