Ibiza

Strände von Ibiza

Die ungefähr 210 Kilometer lange ibizenkische Küste weist insgesamt 50 Strände auf. Hinzu kommen mehrere versteckte, nicht allzu leicht erreichbare Buchten für anspruchsvolle Badegäste, die Ruhe und Einsamkeit suchen. Wenn wir von Eivissa aus eine Umrundung der Insel in Richtung Südwesten beginnen, stoßen wir als erstes auf den Stadtstrand Ses Figueretes, der in den Strand Platja dien Bossa übergeht. Letzterer ist der längste der Insel und erstreckt sich bis in die Gemeinde Sant Josep hinein, zu der er zum größten Teil gehört. Behalten wir die Richtung bei, kommen wir zur Halbinsel, an der die Strände Es Cavallet und Ses Salines liegen, und nachdem wir das Cap de Falcö umrundet haben, zur spektakulären Grenze der Salzteiche, dem Strand Platja dies Cödols.

Nach den Stränden Sa Caleta, Cala Jondal, Es Cubells, Cala Llentrisca, Cala d'Hort, Cala Carbö, Cala Vedella sowie Cala Moli, Cala Tarida, Cala Bassa, Platges de Comte und Port des Torrent gelangen wir zur Grenze der Gemeinde Sant Antoni, der Bahia de Portmany. In dieser befinden sich die Strände Es Pouet, S'Arenal, Cala Graciö und Cala Gracioneta.

Bei Cala Salada

beginnt der rauhere Norden der Insel, der unberührte kleine Buchten beherbergt wie Punta Galera, Cala d'Aubarca oder Es Portixol. Letztere gehört schon zur Gemeinde Sant Joan, die über Strände wie Benirräs, Cala Xarraca, Portinatx und Cala de Sant Vicent und Aigües Blanques verfügt. Segeln wir weiter in Richtung Santa Euläria, kommen wir unter anderem an Cala Mastella, Cala Boix und Es Canar vorbei. Cala Llonga und S'Estanyol, die sich schon in der Nähe von Eivissa befinden, gehören auch noch zu dieser Gemeinde. Erst die Platja de Talamanca fällt wieder in den Einzugsbereich der Gemeinde Eivissa.

.